Zurück zur Übersicht

Impressum

VisioM e.V.
Bahnhofstr. 24
35440 Linden
Tel. 06403 776 716-0
Fax 06403 776 716-9
info@VisioM.org
www.VisioM.org

Bankverbindung:
VisioM e.V.
Volksbank Mittelhessen
BLZ 513 900 00
Konto-Nr. 0066 57 86 07
BIC: VBMHDE5FXXX
IBAN: DE29 5139 0000 0066 5786 07

VisioM ist vom Finanzamt Gießen als gemeinnütziger Verein anerkannt.
Vereinsreg.-Nr. VR 4370
1. Vorsitzender: Ingmar Bartsch

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §5 Telemediengesetz ist Ingmar Bartsch.

Haftungshinweis
Die Inhalte dieser Website wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Des weiteren übernehmen wir trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seiten sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Website nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Fotos
© VisioM oder CC0, wo nicht anders angegeben
Startseite: Kleeblatt unter Verw. von akispalette - 123rf.de

SVG Modal background

An dieser Stelle ist Raum für persönliche Erlebnisse

Hast Du etwas Interessantes erlebt, was Du zwischen Zufall und Gott einordnen würdest. Dann teil es uns gerne mit! Vielleicht können wir es hier veröffentlichen.

Das Schicksal ist viel zu ernst, als das man es dem Zufall überlassen könnte.

Peter Ustinov

Alles in der Welt endet durch Zufall und Ermüdung.

Heinrich Heine

Der Zufall geht Wege, da kommt die Absicht gar nicht hin!

Unbekannt

Der Zufall ist vielleicht Gottes Deckname, wenn Gott sich nicht zu erkennen geben will.

Anatole France

Das Wort Zufall ist Gotteslästerung; nichts unter der Sonne ist Zufall; am wenigsten das, wovon die Absicht so klar in den Augen leuchtet.

Gotthold Ephraim Lessing

Je planmäßiger ein Mensch vorgeht, desto wirksamer vermag ihn der Zufall zu treffen.

Unbekannt

Zufall ist erlebtes Schicksal.

Oswald Spengler

Ein Zufall nur? Vielleicht auch mehr - und was ist Zufall anders als der rohe Stein, der Leben annimmt unter Bildners Hand?

Friedrich Schiller

Verantwortung ist eine abnehmbare Last, die sich leicht Gott, dem Schicksal, dem Glück, dem Zufall oder dem Nächsten aufladen lässt. In den Tagen der Astrologie war es üblich, sie einem Stern aufzubürden.

Ambrose Bierce

Von Zufall spricht man, wenn für ein einzelnes Ereignis oder das Zusammentreffen mehrerer Ereignisse keine kausale Erklärung gegeben werden kann. Als kausale Erklärungen für Ereignisse kommen je nach Kontext eher Absichten handelnder Personen oder auch naturwissenschaftliche deterministische Abläufe in Frage.

Quelle: Wikipedia

Wenn von Zufall gesprochen wird, kann konkret gemeint sein:

  1. Ein Ereignis geschieht objektiv ohne Ursache. Dieser „objektive Zufall“ wird im Artikel Indeterminismus behandelt.
  2. Ein Ereignis geschieht, ohne dass eine Ursache erkennbar ist.
  3. Ein Ereignis geschieht, bei dem man zwar die Einflussfaktoren kennt, sie aber nicht messen oder steuern kann, so dass das Ergebnis nicht vorhersehbar ist („empirisch-pragmatischer Zufall“
  4. Zwei Ereignisse stehen in keinem (bekannten) kausalen Zusammenhang.

Verwendet man Zufall als Beschreibung dafür, dass die eingetretene Endsituation keine Begründung in der Ausgangssituation finden kann, dann muss auch gelten:

  • Bei gleicher Ausgangssituation kann es mehrere unterschiedliche Endsituationen geben.
  • Es gibt keine erkennbare Ursache für das Zustandekommen einer bestimmten Endsituation.
  • Bei Wiederholungen derselben Ausgangssituation können auch andere Endsituationen eintreten.

Auch umgangssprachlich wird der Begriff Zufall verwendet, wenn ein Ereignis nicht kausal erklärbar ist. Er ist schwer abgrenzbar gegen Unberechenbarkeit und Unvorhersagbarkeit. Wenn gezielt Zufall als Gestaltungselement bei Auswahlverfahren genutzt wird, wird in diesem Zusammenhang der Begriff „Zufallsprinzip“ verwendet.

auszugsweise aus Quelle: Wikipedia

Close